Kinderfreundliche Gemeinde

Motion
Kinderfreundliche Gemeinde

Kinder sind unsere Zukunft. Worte allein reichen jedoch nicht aus. Mit dieser Motion möchten wir aufzeigen, ob unsere Gemeinde ihr Möglichstes tut, um Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen.
In der Schweiz haben die Gemeinden eine grosse Verantwortung bei der Umsetzung der Kinderrechte(gemäss UN-Kinderrechtskonvention, welche 1997 auch durch die Schweiz ratifiziert wurde) Denn die Umsetzung der Ziele und Programme wie Zugang zur Schule, Qualitativ guter Schulunterricht, Partizipation, Gesundheitsvorsorge, Schutz vor Gewalt und Missbrauch liegt in den meisten Fällen bei den Gemeinden.
Die UNICEF Initiative, „Kinderfreundliche Gemeinde“ hat zum Ziel, die Umsetzung der Kinderrechtskonvention auf kommunaler Ebene zu unterstützen. Sie fördert gezielt Prozesse zur Steigerung der Kinderfreundlichkeit und ermöglicht es Schweizer Gemeinden erstmals, eine Standortbestimmung zu diesem Thema durchzuführen. Die Auszeichnung kommt in erster Linie den Kindern und Jugendlichen zugute – sie verschafft aber auch der gesamten Gemeinde eine grössere Lebensqualität.
Dabei werden folgende Bereiche näher betrachtet:
Verwaltung, Bildung, Familien- und schulergänzende Betreuung, Kinder- und Jugendschutz, Gesundheit, Freizeit, Wohnen, Wohnumfeld und Verkehr.

Vorteile einer allfälligen Auszeichnung:
Standortbestimmung zur eigenen Kinderfreundlichkeit
Mehr Lebensqualität für die gesamte Gemeinde
Standortattraktivität
Vernetzung der verschiedenen Anspruchsgruppen auf kommunaler Ebene

Der Gemeinderat wird daher aufgefordert, für die Gemeinde Kriens die Standortbestimmung der UNICEF-Initiative ,,Kinderfreundliche Gemeinde“ durchzuführen und sich danach um das Label ,,Kinderfreundliche Gemeinde“ zu bewerben bzw. – falls notwendig – die erforderlichen Massnahmen einzuleiten, damit das Label angestrebt werden kann.