Krienser Grüne für mehr Strategie in der Finanzpolitik

Im letzten November wies der Krienser Einwohnerrat das Budget zurück. In der Folge kam es in vielen Einzelpositionen zu Kürzungen bis der Fehlbetrag von 1 Million ausgeglichen war. Solche kurzfristigen, allein auf den Budgetausgleich fokussierten Sparübungen machen keinen Sinn. Gefragt ist mehr Nachhaltigkeit in der Finanzpolitik.

Auf Antrag der Grünen und der SP verlangte der Einwohnerrat mit 22 zu 3 Stimmen vom Gemeinderat einen Bericht zur Entwicklung der Gemeindeaufgaben und zur finanzpolitischen Strategie. An der letzten Einwohnerratssitzung haben wir nach dem Bericht gefragt, der für Sommer 2007 zugesichert war.

Die NLZ wirft den Grünen im Kommentar zum Artikel vor, unnötig zu drängen. Es reiche, wenn der Bericht vor der Budgetsitzung im Herbst vorliege. Damit liegt sie falsch. Soll sich die unselige Situation vom letzten November nicht wiederholen, muss zunächst die Strategie festgelegt und erst dann das Budget erstellt werden. Die ersten Budgetarbeiten stehen unmittelbar bevor. Auf den Bericht muss aber der Einwohnerrat offenbar noch länger warten.