Endlich einen Veloweg nach Luzern

Horw ist über die Allmend, Ebikon über die Kaspar Koppstrasse, Emmenbrücke über den Xylophonweg ideal mit dem Velo zu erreichen.
Wer sich in diesen Gemeinden gesund, energiesparend, schnell und sauber in die Stadt bewegen will, der ist gut bedient.
Nicht so in Kriens: wer hier nicht in der Kolonne stecken will und mit dem Velo fährt, der lebt je länger je gefährlicher. Obwohl die Schachen-Amlehnstrasse verkehrsberuhigt und mit einem kurzen Stück Einbahnverkehr im Verkehrsrichtplan (dieser wäre behördenverbindlich!) vorgesehen ist, wird sie mittlerweile als Umfahrungsstrasse missbraucht. Die Velostreifen verschwanden vor 2 Jahren und wurden nicht mehr ersetzt.
Der Gemeinderat scheint tatenlos zuzusehen. Wie sonst lässt es sich erklären, dass nun zwei Jahre lang keine einzige Massnahme zur Verkehrsberuhigung, zur Förderung des Velos oder zum Verhindern des Durchgangsverkehrs unternommen wurde?
Die Grünen werden – leider 1 x mehr – mit einem Vorstoss eine sofortige Verbesserung der Situation für Schüler und generell für die Velofahrer fordern.