JA zum Voranschlag 2012

Auch wenn das Volk die Steuererhöhung abgelehnt hat, bleiben wir Grünen uns treu: die finanzpolitische Analyse zeigt, dass es eine Steuererhöhung braucht. Wir stehen dazu, auch wenn es unangenehm ist. Dem Volk vor zu gaukeln, dass es keine Erhöhung braucht ist zwar dankbar aber unverantwortlich. Wir nehmen die finanzpoltische Verantwortung war.
Tiefe Steuern sind gut, sollen aber kein Selbstzweck sein. Wenn wir hören, dass die Zitrone noch nicht ganz ausgepresst ist, dann müssen wir ihnen sagen, dass wir keine ausgepresste Gemeinde wollen. Es geht um Menschen, Schulen, Altersheime, Betreuung und die sollten wir nicht bis zum letzten Tropfen auspressen.
Das Sparpotential ist ausgeschöpft, da nach diversen Sparrunden fast alle Ausgaben auf das gesetzliche Minimum reduziert wurden. Die nicht gebundenen Ausgaben betreffen vor allem Vereine und Bildung, das heisst vor allem Kinder/Jugendliche.
Wir sind nicht bereit hier noch mehr zu sparen.
Ein lebendiges, attraktives, prosperierendes Kriens braucht aber die nötigen Finanzen.

Daher bitten wir Sie, schreiben Sie ein klares JA auf den Stimmzettel

Stimmen Sie dem Beschluss des Einwohnerrates
vom 27. Oktober 2011 betreffend Voranschlag 2012
mit einem Steuerfuss von 1.95 Einheiten
(Erhöhung um 1/20 Einheit gegenüber 2011) zu?

JA