Gemeindeinitiative

Wir freuen uns sehr über diesen Vernunfts-Entscheid der Krienserinnen und Krienser. Auch die Gemeinde Kriens muss ihren gesetzlichen Beitrag an die Unterbringung von Asylsuchenden leisten.
Selbstverständlich kann die Schweiz nicht alle Flüchtlinge aufnehmen. Aber wir können unseren Beitrag hier in Kriens zu einer menschlichen Versorgung der Asylsuchenden leisten. Es sind vor allem Frauen und Kinder die vor Gewalt, Krieg und Hunger fliehen müssen. Gerade diese Menschen verdienen eine anständige und respektvolle Behandlung.
Es freut uns, dass in Kriens die Menschlichkeit über die Angst und Angstmacherei gesiegt hat.
Auf der anderen Seite verstehen wir auch die Ängste der Anwohnerinnen und Anwohner.
Eine solche Unterkunft ist etwas Unbekanntes, fremde Menschen werden hier wohnen, das verunsichert.
Wir sind überzeugt, dass sich Lösungen finden für ein gutes Nebeneinander oder Miteinander.
Wir werden uns dafür einsetzen, dass die versprochenen Abmachungen eingehalten werden. Im Falle von Problemen bieten wir Hand für schnelle und unbürokratische Lösungen.