Stadtratswahlen: Grüne Kriens nominieren Maurus Frey

Die Mitglieder der Grünen Kriens wählten am Donnerstagabend Kantonsrat Maurus Frey als Stadtrats- und Stadtpräsidiumskandidaten für die kommunalen Gesamterneuerungswahlen 2020. Der erfahrene und in Kriens gut verankerte Politiker will das Stadtpräsidium für die Partei verteidigen und die progressive Stadtentwicklung seines Vorgängers Cyrill Wiget fortsetzen.

Die Mitglieder der Grünen Kriens wählten am Donnerstagabend Maurus Frey, Kantonsrat und Präsident der Kantonalpartei, einstimmig als ihren Stadtrats- und Stadtpräsidiumskandidaten für die kommunalen Wahlen 2020.

An der Nominationsversammlung im Schappe Kulturquadrat formulierte Frey die Leitsätze seiner Kampagne: «Lebendige Quartiere entwickeln, sichere Velowege, Grün statt Grau und der Ausbau der Tagesstrukturen an den Schulen sind mir wichtig. Frischer Wind und Generationenwechsel in Exekutive: Deshalb kandidiere ich für das Krienser Stadtpräsidium und den Stadtrat. Es geht mir darum, neue Impulse zu setzen.»

Der 37-Jährige engagiert sich seit Jahren aktiv bei den Grünen Kriens und Luzern. Von 2008 bis 2013 war er Mitglied des Krienser Einwohnerrates. Seit 2017 amtiert er als Präsident der Grünen Kanton Luzern. Maurus Frey ist Informatik Ingenieur FH. Nach seiner Tätigkeit als Teamleiter für Software-Entwicklung bei einem multinationalen Technologiekonzern und einer Weiterbildung in Umwelttechnik, verantwortet er die technologische Weiterentwicklung von Umweltmesssystemen in einem Innerschweizer KMU.

Maurus Frey lebt mit seiner Familie in Kriens. Er ist begeisterter Jasser und Skitourengänger. Dank seines Teilzeitpensums und flexiblen Arbeitsbedingungen kann er einen kleinen Teil der Familienarbeit übernehmen.

Unterstützen Sie Maurus Frey. Mehr zu ihm und seinen Wahlkampf: maurusfrey.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.