Dringliche Interpellation: Suubers Chriens abschaffen?

Dringliche Interpellation von Erich Tschümperlin

Mein Sohn besucht die Sekundarschule im Schulzentrum Kirchbühl. Vor kurzem kam er nach Hause und hat erzählt, dass Suubers Chriens abgeschafft wird. Und dass ihr letzter Arbeitseinsatz nicht bezahlt wird. Rückfragen haben ergeben, dass es tatsächlich Bemühungen in der Verwaltung gibt Suubers Chriens abzuschaffen.

Für mich ist das absolut unverständlich. Suubers Chriens ist ein Erfolgsgeschichte!

Ich finde es sehr wichtig, dass Schülerinnen und Schüler das Littering Problem hautnah erleben können. Dass sie sehen, wo dieser Abfall überall landet, die Natur beeinträchtigt und nicht einfach verschwindet. Und dass sie selbst einen wichtigen Beitrag leisten können für eine saubere Umwelt.

Kommt hinzu, dass beträchtliche Mengen Abfall eingesammelt und sortiert werden. Auch hier lernen die Kinder was Wertstoffe sind und was Abfall. Dass die Schüler mit Engagement und Freude bei der Sache sind, kann man z.B. auf der HomePage des Schulhaus Amlehn sehen.

Ich befürchte, dass der pädagogische Nutzen dieser Aktion vom Stadtrat nicht erkannt wird.

Soviel ich weiss, ist der Ertrag für die Schulen wichtig für die Finanzierung der Klassenlager. Auch hier frage ich mich, ob sich der Stadtrat bewusst ist, was das allenfalls bedeutet.

Aus diesen Gründen bitte ich den Stadtrat um die Beantwortung folgender Fragen:

  1. Was ist vorgefallen, dass Bestrebungen im Gang sind Suubers Chriens abzuschaffen?
  2. Weshalb will der Stadtrat bereits geleistete Arbeiten nicht mehr auszahlen?
    Sind die SchüllerInnen schuld, dass sie keine Vergütung mehr erhalten sollen?
  3. Wurden die Konsequenzen der Abschaffung mit der Schule abgeklärt?
    Sind die Schulen Kriens und ihre Vorsteherin damit einverstanden?
  4. Meines Wissens ist der Ertrag von Suubers Chriens ein wichtiger Beitrag für die Klassenlager.
    Sind die Klassenlager durch den Ausfall gefährdet?
  5. Wie beurteilt der Stadtrat den pädagogischen Nutzen von Suubers Chriens?
  6. Wieviel Abfall wurde in den letzten drei Jahren pro Jahr ungefähr eingesammelt?
  7. Wie viel wurde den Schulklassen 2019 im Rahmen von Suubers Chriens vergütet?
  8. Wie viel würde es kosten, wenn diese Arbeit der Werkdienst leisten müsste?

Für die Beantwortung der Fragen danke ich dem Stadtrat.

Votum von Erich Tschümperlin an der Einwohnerratssitzung vom 25. Juni 2020

Schreibe einen Kommentar