Um was geht es?

Die Initiative «Einzonungsmoratorium für 15 Jahre» lässt eine Weiterentwicklung von Kriens zu, dank der Überbauung des bereits eingezonten Landes und der Umzonung von heutigen Bau- und Gewerbezonen. Sie will jedoch verhindern, dass die letzten Grünflächen in und um Kriens herum auch noch eingezont werden.

Grosse Reserven in Kriens

In Kriens bestehen noch grosse Reserven an Bauland. Die Grünen fordern ausdrücklich, dass die weitere Entwicklung der Gemeinde auf das Siedlungsgebiet im Raum Luzern Süd fokussiert wird.

Viele Neubauten, viele leere Wohnungen

In Kriens wird zurzeit sehr viel gebaut. Die Leerwohnungsziffer ist 2018 auf 3.6 Prozent angestiegen. Nicht nur die Grünen fordern Grenzen des Wachstums, auch der Markt gibt diese vor.
In nächster Zeit ist eine Drosselung der Neubauaktivitäten zu erwarten.

Realistische Initiative

Die Initiative verlangt keinen Einzonungsstopp auf immer, sondern will einen Marschhalt.
Über weitere Einzonungen soll dann befunden werden, wenn die heutigen Reserven aufgebraucht sind. In 15 Jahren kann diese Frage wieder geklärt werden.

Stand aktuell

Die Initiative wurde im Mai 2019 eingereicht. Der Ball liegt jetzt beim Stadtrat von Kriens

Unterstützen

Werde Mitglied der Grünen Kriens

Jetzt Mitglied der Grünen Kriens und Kanton Luzern werden.

Unterstütze unser Engagement mit einer Spende

PC-Konto: 85-246556-2, IBAN: CH04 0900 0000 8524 6556 2
Grüne Kriens – 6010 Kriens